Architektenforum "energetisch sanieren"

Architektenforum

 

Preisträger - Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 -
Energieeffizienzhaus Pforzheim - Unsere Projektvorstellung I

 

Freitag 1. April 2016
Im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart | Messe Stuttgart

Tagungsraum C7.1-3

Bis 2050 will die Bundesregierung einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand realisieren. Die Chance für die Gebäude-Energiewende in Deutschland ist da: von rund 19 Millionen Wohngebäuden steht in den kommenden 20 Jahren etwa die Hälfte zur Sanierung an. Der Beratungsbedarf bei energetischen Optimierungsmaßnahmen ist hoch. Welche Förderungen können ausgeschöpft werden? Welche technischen Rahmenbedingungen müssen berücksichtigt werden? Was ist im Einzelfall die wirtschaftlichste Lösung? Architekten und Planer, die solche Fragen kompetent beantworten, gewinnen das Vertrauen der Bauherren. Das Architekten Forum energetisch sanieren liefert das notwendige Hintergrundwissen. Erfahrene Praktiker stellen gelungene Projekte vor, informieren über technische Lösungen und erörtern gesetzliche Rahmenbedingungen. Über das Seminar hinaus können die Teilnehmer wertvolle Kontakte knüpfen: Das Forum findet begleitend zu Baden-Württembergs führender Baumesse für Endverbraucher statt, der HAUS | HOLZ | ENERGIE.

Als Fortbildungsveranstaltung Anerkannt durch die Architektenkammer Baden-Württemberg  mit 4 Stunden.
Als Fortbildungsveranstaltung Anerkannt durch die Ingenieurkammer Baden-Württemberg mit 4 Punkten.

Themenüberblick

Sanieren mit Innovativen Konzepten
am Fallbeispiel Güterstraße 30, Pforzheim

Förderung und Finanzierung
Sanieren mit geringster Belastung - Wie KfW, Stadt und Land mit helfen

Rechtliche Fragen der Sanierung - Welche Fallstricke gibt es für Architekten
Honorarverträge, Bauverträge, Haftungsrisiken

Das Zusammenspiel von Bauherr, Energieberater und Architekt - Im Team zur besten Lösung
Begleitet von Beispielen gelungener Projekte

Sanieren im Alltag - gut, wirtschaftlich und effizient
Fallbeispiele gelungener Lösungen

 

Unser Programm als PDF - Hier klicken

Schirmherrschaft und Grußwort

Franz Untersteller MdL
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Im Rahmen der etablierten Messe HAUS I HOLZ I ENERGIE in Stuttgart findet in diesem Jahr auch das Architektenforum „Energetisch Sanieren“ statt. Ich begrüße es, dass dem Thema energetische Gebäudesanierung damit besondere Aufmerksamkeit zukommt. Für die Energiewende ist in diesem Bereich immer noch viel Luft nach oben, obwohl Gebäude einer der großen Hauptverursacher von Treibhausgasemissionen sind. Die Erzeugung von Raumwärme und Warmwasser verschlingt große Mengen an – meist - fossilen Brennstoffen.

Um unsere Klimaschutzziele zu erreichen, müssen wir den Ausstoß an Treibhausgasen verringern. Dies können wir schaffen, indem wir zum einen weniger Energie verbrauchen und zum anderen den noch verbleibenden Energiebedarf mit erneuerbaren Energien decken. Im Neubau ist die Umsetzung dieser Vorgaben verhältnismäßig gut möglich. Viel problematischer stellt sich dies jedoch im Gebäudebestand dar.

Baden-Württemberg hat daher schon vor einigen Jahren das Erneuerbare-Wärme-Gesetz verabschiedet. Dort ist geregelt, dass beim Austausch der zentralen Heizungsanlage zukünftig ein bestimmter Prozentsatz an erneuerbaren Energien eingesetzt werden muss. Alternativ können Ersatzmaßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs, wie beispielsweise eine Fassadendämmung, ergriffen werden.

Im letzten Jahr haben wir dieses Gesetz überarbeitet und novelliert. Es bietet nun eine Vielzahl an Erfüllungsmöglichkeiten und nimmt auch die Nichtwohngebäude mit in die Pflicht. Eine Neuerung ist ferner der Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg, ein Beratungsinstrument, das eine ganzheitliche und langfristige Betrachtung von Gebäuden ermöglicht und den Gebäudeeigentümern individuelle Sanierungslösungen aufzeigt.

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Gelegenheit nutzen, sich beim Architektenforum „Energetisch Sanieren“ über die aktuellen Vorgaben zu informieren und sich von gelungen Projekten motivieren und inspirieren zu lassen.


Ihr Franz Untersteller MdL
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Baden-Württemberg

Partner:

Energieberatungszentrum Stuttgart e.V.

Zukunft Altbau - KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

MADER ARCHITEKTEN Büro für Stadt-, Regionalplanung, Projektbetreuung

Änderungen vorbehalten.